"Nur wer die Vergangenheit kennt, hat eine Zukunft."
Wilhelm von Humbold

Ein Bauvorhaben im Altbestand unterscheidet sich enorm von einem Neubau.
Kosten- und zeiteffizient kann nur der planen und realisieren, der die Grundlagen bis ins Detail prüft.
Unser Angebot reicht von punktuellen Untersuchungen bis zu umfassenden Gebäudeanalysen, und entspricht somit den Vorgaben des Bundesdenkmalamtes für den Bereich "A-ERFASSEN" (Standards der Denkmalpflege)

<< zum Menü

BAUFORSCHUNG

Baudenkmalforschung ist ein Spezialbereich in der Denkmalpflege, der Bauherrn und Planern als Ausgangsbasis dient, den optimalen Weg im Umgang mit Altbauten einzuschlagen. So liefert eine Untersuchung vor einer Planungs- und Bautätigkeit umfassende Informationen über die Beschaffenheit eines Gebäudes, dessen Baugeschichte und Qualitäten. Damit werden Überraschungen aus Sicht der Denkmalpflege im Vorhinein erkannt und daraus resultierende Erschwernisse während der Bauabwicklung vermieden.

>>

Zusätzlich können die baulichen Qualitäten des Bauwerks neu entdeckt und entsprechend in Entwurf, Planung und Vermarktung einfließen.
Als Schnittstelle zwischen Denkmalschutz, Baugewerbe und Tourismus kommt der Baudenkmalforschung somit eine entscheidende Schlüsselfunktion zu, die eine Vision zur zufriedenstellenden Realität werden läßt. Ein großes Anliegen ist uns in diesem Zusammenhang die vermittelnde Tätigkeit zwischen Bauherrn und Bundesdenkmalamt.

<<
<< zum Menü

METHODEN

Unser methodischer Ansatz ist vor allem geprägt durch die Intention, die Baugeschichte und den Zustand eines Gebäudes in allen Facetten zu dokumentieren.


-  Archiv- und Literaturrecherche
-  Dokumentation des Bestandes
-  Schadenskartierungen
-  Vergleichende Plananalyse
-  Analysen und Untersuchungen vor Ort
-  Hinzuziehung von naturwissenschaftlichen Untersuchungen (z.B. Dendrochronologie)
-  Zusammenarbeit mit Restauratoren, Historikern und Archäologen

>>

-  Interpretation der Forschungsgrundlagen
-  Plandarstellungen und Kartierungen
-  Baualters- und Bauphasenpläne
-  Umfassende Berichte bzw. Dokumentationen
-  Denkmalgerechte Sanierungskonzepte

<<
<< zum Menü

REFERENZEN

eine Auswahl

-    Schloss Admontbichl, Obdach, Dietrich Mateschitz KG Schloss Admontbichl bei Obdach, Steiermark

Umfassende Bauforschung mit dem Ziel der zeitlichen Einstufung der einzelnen Gebäudeteile samt deren architekturhistorischer Bewertung und der Dokumentation des Erhaltungszustandes. Restauratorische Befundung und Maßnahmenkatalog in Zusammenarbeit mit einem Dipl. Restaurator. Beratung des Architekten hinsichtlich Materialien und möglicher denkmalpflegerischer Konflikte bei Baumaßnahmen.

Auftraggeber: Dietrich Mateschitz KG

-    Stadtpfarrhof Graz, Stadtpfarre Graz Stadtpfarrhof Graz, Steiermark

Erstellung eines Entwurfskonzepts für die Umgestaltung der Büroräumlichkeiten und Rückbau von architektonisch hochwertiger, historischer Bausubstanz wie z.B. dem zweigeschossigen Kreuzgang. Nutzungsstudien und Kostenschätzung.

Auftraggeber: Stadtpfarre Graz

-    Franziskanerkloster, Wien I, Franziskanerkonvent Franziskanerkloster, Wien I

Partielle Bauforschung in jenen Bereichen, die durch geplante Umbaumaßnahmen verändert werden sollen. Die Minimierung von Überraschungen während der Umbauphase kann so erreicht werden. Dokumentation von kunst- und architekturhistorisch wertvollen Ausstattungselementen.

Auftraggeber: Franziskanerkonvent Wien I

-    Zuckerfabrik, Wasserhofen, Kärnten, ÖBB Zuckerfabrik Wasserhofen in Kühnsdorf, Kärnten

Umfassende Bestandsaufnahme und Dokumentation des historischen Gebäudes des 19. Jhs., welches im Rahmen des Baus der Koralmbahn abgebrochen werden musste.

Auftraggeber: ÖBB-Infrastruktur AG

-    Hardter Schlössl in Thal bei Graz, Land Steiermark
-    Grazerstrasse 16, Leibnitz, Steiermark, Mag. Bertran Conrad-Eybesfeld
-    Stadtmauer Radkersburg, Steiermark, BDA und Sommer GmbH
-    Ehem. Schäferei, Großpetersdorf, Burgenland, BDA Burgenland
>>

-    Sackstrasse 28-30 (2.Etappe), Graz, WeGraz
-    Schloss Stein bei Fehring, LIG
-    Schloss Kirchberg am Walde, LIG
-    Schloss Feistritz bei St. Peter am Kammersberg, LIG
-    Neue Dominkanerkaserne, Grenadiergasse 14, Graz, LIG
-    Landespflegeheim Schwanberg, KaGes
-    Alte Post, Krieglach, Ennstaler ImmobiliengesmbH
-    Zanklhof, Graz, Liegenschaftsverwaltung der Stadt Graz
-    Sackstraße 28-30 (1.Etappe), Graz, WeGraz

>>
-    Mitgestaltung der Ausstellung "Ölschinken und Kreuzblume" im Joanneum Graz
-    Hauptplatz 3, Graz, Fa. Trachtenschlössl- Konsul Brühl
-    Burggasse 2, Graz, LIG
-    Schloss Altkainach, Steirischer Burgenverein
-    Gestaltung der Burgenvereinsnachrichten Folge 22, Steirischer Burgenverein
-    Schloss Eybesfeld, Mag. Bertran Conrad-Eybesfeld
-    Sporgasse 5, Graz, Fam. Gerl
-    Burg Deutschlandsberg, Stadtgemeinde Deutschlandsberg
<<
<< zum Menü

TEAM

 

DI EDITH OTTENBACHER

1992 Beginn der Tätigkeit in der Bauforschung (Reinerhof, Graz)
1999 Diplomprüfung Architektur, TU-Graz
2001 Gründung CONSERVE GesbR
2011 Gründung CONSERVE Baudenkmalforschung OG

DI BARBARA WONISCH

1994 Beginn der Tätigkeit in der Bauforschung (Stift Neuberg an der Mürz)
1995 Abschluss HTL Kolleg für Restaurierung und Stadterneuerung in Krems/D.
2004 Diplomprüfung Architektur, TU-Graz
2009 Ziviltechnikerprüfung
2011 Gründung CONSERVE Baudenkmalforschung OG
2012 Baumeisterprüfung

<< zum Menü

KONTAKT

und Impressum

CONSERVE Baudenkmalforschung OG
GF: DI Edith Ottenbacher
GF: DI Barbara Wonisch

A: Mariahilferstraße 13/10, A-8020 Graz
T: 0676 722 63 47 od. 0650 825 05 28
M: office@conserve.at
W: www.conserve.at

mehr Infos und Impressum hier